Ein paar Tipps für die Wahl der richtigen Fahrschule:

Frag in Deinem Umfeld nach!

Informiere Dich bei Deinen Freunden, Bekannten oder Familienmitgliedern, in welcher Fahrschule sie die Führerscheinausbildung absolviert haben. So erfährst Du aus „erster Hand“, ob sie mit ihrer theoretischen und praktischen Ausbildung zufrieden waren und ob sie die Fahrschule weiterempfehlen.

Informiere Dich persönlich!

Auf jeden Fall solltest Du Dich mit der ins Auge gefassten Fahrschule persönlich in Verbindung setzen und Dich dort umfassend informieren; insbesondere über den Ablauf der Ausbildung, die Fahrlehrer, Fahrzeuge und die anfallenden Kosten. Es sollten keine Fragen offen bleiben; scheu‘ Dich nicht nach allem zu fragen, was Dir persönlich wichtig ist.

Augen auf beim Preisvergleich!

Es stellt sich natürlich die Frage nach der Höhe der Gesamtkosten. Diese ist im voraus leider nicht zu beantworten; die Anzahl der über die Sonderfahrten hinaus benötigen Übungsstunden hängt von vielen Faktoren ab. Eine Übersicht der einzelnen Preispositionen (Grundbetrag, Fahrstundenpreise, Vorstellungsentgelte für die Prüfungen, Lehrmaterial, TÜV-Gebühren) sollte auf jeden Fall bei der Erstberatung ausgehändigt und erläutert werden!

Sonderpreise oder gar Festpreise (die im Übrigen verboten sind), mit denen einige Fahrschulen versuchen Kunden zu locken, erscheinen vielleicht im ersten Moment sinnig, jedoch sollte man Folgendes bedenken: Eine qualitativ gute Fahrausbildung ist mit Dumpingpreisen nicht machbar. Diese „Angebote“ werden meist von vornherein so geplant, dass die „Differenz“ zu einem fairen Preis mit überflüssigen Übungsstunden wieder hereingeholt wird, so dass der Führerschein unterm Strich nicht selten teurer ist als bei einer Fahrschule, die kostendeckend und fair kalkuliert und zudem eine qualitativ gute Ausbildung mit motivierten Fahrlehrern anbietet.
 

Checkliste für die Fahrschulwahl

  • Fühlst Du Dich gut informiert, und wurden alle Deine Fragen freundlich und kompetent beantwortet?
  • Wurdest Du umfassend über den Ablauf der theoretischen und praktischen Ausbildung aufgeklärt und sind Dir alle Kosten verständlich erklärt worden?
  • Werden über den Stand und Fortschritt der theoretischen und praktischen Ausbildung Aufzeichnungen für jeden Fahrschüler gefertigt und kann man dort jederzeit Einblick nehmen?
  • Wie sieht es mit der Theorie aus? Bietet die Fahrschule die Möglichkeit eines „Prüfungsreifetestes“?
    So kannst Du auch wirklich gut vorbereitet zur Prüfung angemeldet werden und das Risiko unvorbereitet durch die Prüfung zu fallen (was mit weiteren Kosten verbunden ist), wird extrem minimiert.
  • Nicht unwichtig ist folgende Frage: Ist Dir die Fahrschule und insbesondere der/die Fahrlehrer/in sympathisch, stimmt die Chemie?
    Die Ausbildung soll ja nicht nur Mittel zum Zweck (hier zum Führerschein) sein, sondern auch Spaß machen!